11. April 2019

11/04/2019

Die Preiserhöhung beim Rohöl und damit auch bei den Produkten setzt sich fort. Die Notierungen erreichen neue Jahreshochs an den Börsen nach veröffentlichten Bestandsdaten aus Amerika. Die Rohölbestände sind zwar gestiegen, bei den Fertigprodukten hat ein großer Bestandsabbau stattgefunden. Die anhaltend hohe Nachfrage, Produktionskürzungen der OPEC+ und die Geopolitischen Krisenherde werden weiterhin das Preisniveau bestimmen. Von einer Preisreduzierung sind wir weit  entfernt.               Heute müssen die Verbraucher im Euro-Raum mit einer Preiserhöhung von 0,50 bis 0,70 Euro per 100 Liter kalkulieren.