08. Februar 2018

8/02/2018

Nachdem sich die Aktienmärkte erholt hatten, kamen wie jeden Mittwoch die DOE Bestandsdaten. Diese wiesen durch die höhere Ölproduktion natürlich auch höhere Rohölbestände aus. Die Wirkung ließ nicht lange auf sich warten. Die Ölpreise rutschten rasant ab. Die spekulativen Händler kamen unter Verkaufsdruck, was den Preisverfall begünstigte. Der seit langem erwartete Abwärtstrend hat sich durchgesetzt. Für heute bedeutet das ein Minus von ca. 1,10 €/100.