17. August 2018

17/08/2018

Die Ölbörsen sind auf der Suche nach einer klaren Richtung. Sanktionen gegen den IRAN, Steigerung der Förderung in Libyen und Amerika und die Unsicherheit im Fortgang der Weltwirtschaft lassen keinen klaren Trend zu. Der Bestandsaufbau in Amerika hatte die Preise zu gestrigen Tag leicht fallen lassen. Am heutigen Tag sieht es so aus, dass sich die Börsen konsolidieren und die Notierungen leicht anziehen.

Die Verbraucher müssen am heutigen Tag mit einer leichten Preiserhöhung von 0,30 bis 0,50 Euro per 100 Liter beim leichten Heizöl und Dieselkraftstoff rechnen.                   Wir wünschen allen Kunden und Berlinern und Brandenburgern ein sonniges Wochenende.


16. August 2018

16/08/2018

Bestandsaufbauten und Nachfragesorgen lassen die Ölnotierungen fallen. Die Bestandszahlen vom gestrigen Tag zeigen einen kräftiger Bestandsaufbau beim Rohöl und dem Destillat in Amerika. Gleichzeitig gibt es die ersten Nachfragesorgen. Durch die Strafzölle könnte die Weltkonjunktur einbrechen. Die Strafmaßnahmen gegen den IRAN haben noch keine Auswirkungen auf die Verfügbarkeit.                               Heute können sich die Verbraucher über einen Preisrückgang von 0,80 bis 1,00 Euro per 100 Liter erfreuen.


14. August 2018

14/08/2018

Der Montag begann zwar mit einem Aufwärtsruck, blieb aber den Rest des Tages stabil. Man wartete auf den OPEC Monatsreport. Aber auch der brachte keine Bewegung. Die durch Trumps Ansage extrem geschwächte Lira sorgte am Abend für einen kurzzeitigen Kursverlust. Aber die Reaktion war nicht von langer Dauer. Es sind im Moment sehr viele Faktoren am Markt, die Einfluß auf die Preise haben. Für heute werden die DOE Daten erwartet. Ob die Rohölvorräte in Oklahoma wirklich gestiegen sind, wollen die Händler mit den Zahlen der API bestätigt wissen. Das Ergebnis aus beiden Daten werden wir morgen erfahren, da sie erst heut Nacht bekanntgegeben werden. Die heutigen Tagespreise werden nahezu unverändert erwartet.


13. August

13/08/2018

Der "Handelskrieg", der zur Zeit die Lage im Griff hat, hält auch den Ölpreis fest im Griff. Nachdem der Freitag ohne klare Richtung blieb, begann der Aufwärtstrend mit der Bekanntgabe der IEA Daten. Man wartet heute auf den Monatsreport der OPEC, der am frühen Nachmittag erwartet wird. Bis dahin wird für die heutigen Tagespreise eine Plus von ca. 1,00 €/100 erwartet.


10. August 2018

10/08/2018

Nach dem stetigen Hoch der Preise haben die DOE Daten von Mittwoch einen kleinen Abwärtsruck ausgelöst. Doch der Handelskrieg USA / China ist als wichtiger Faktor nicht zu unterschätzen. Der nächste wichtige Faktor sind die Sanktionen der USA gegen den Iran. Ab November werden Abnehmer von iranischem Öl von den USA ebenfalls sanktioniert. Da jetzt noch nicht abzusehen ist, wie die Auswirkungen der Sanktionen sein werden, ist man beim Abwärtspotential sehr vorsichtig. Für den heutigen Tagespreis bedeutet dies ein Plus von ca. 0,25 €/100.


09. August 2018

9/08/2018

Die gestern erwarteten DOE Bestandsdaten ließen die Preise wieder in die andere Richtung greifen. Aber auch die Zölle, die China auf unter anderem auf Rohölimporte aus den USA verhängte, sorgten für Verkaufdruck. Es entwickelt sich ein Machtkampf zwischen China und den USA. China würde auch die Sanktionen der USA gegen den Iran entgegenwirken und Rohöl von dort beziehen. Diese Voraussetzungen belasten das Preisniveau. Die Versorgungslage im Allgemeinen ist als gut einzutakten. Trotzdem sollte man die geopolitischen Spannungen im Auge behalten. Für die heutigen Tagespreise ist ein Minus von ca. 0,90 €/100 angedacht.


08. August 2018

8/08/2018

Die Börse war etwas unruhig gestern. Doch der EIA Bericht, der zwar auf steigend ausgerichtet war, während die API Zahlen neutral eingestuft wurden, brachten die Preise auf den Stand vom Morgen. Während die Händler auf die DOE Daten, die heute ab 16.30 Uhr erwartet werden, warten, ist immer noch das Thema Sanktionen im Raum. Es ist zur Zeit schwer einzuschätzen, welche Auswirkungen damit einher gehen. Im Moment spielen alle Faktoren auf steigende Preise an. Man hält diesen Trend aber nicht für langanhaltend. Die heutigen Tagespreise werden zu gestern nahezu keine Veränderungen ausweisen.


07. August 2018

7/08/2018

Diese Woche haben die Sanktionen der USA gegen den Iran begonnen. Inwieweit diese greifen und wie lange sie andauern, hängt weitestgehend von der Gesprächsbereitschaft beider Parteien ab. Diese Gesprächsbereitschaft ist momentan leider nicht vorhanden. Neben den politischen Faktoren spielen bei den Inlandpreisen die Wasserstände der Schifffahrtswege eine große Rolle. Durch den extrem niedrigen Pegel ist eine Belieferung über dem Wasserweg  zur Zeit vielerorts nicht möglich. Für die heutigen Tagespreise bedeutet dies ein Plus von ca. 0,20 €/100.


06. August 2018

6/08/2018

Es scheint, als würde der Markt nicht so recht eine Richtung finden. Zahlreiche Faktoren, die unterschiedliche Auswirkungen haben, lassen auch diese Woche für die Preise alles offen. Es bewegt sich Alles in der Handelsspanne zwischen 70 und 80 Dollar. Für die heutigen Tagespreise wird ein Plus von bis zu 0,60 €/100 erwartet.


03. August 2018

3/08/2018

Während die DOE Bestandsdaten steigende Ölvorräte meldeten, sinken die Vorräte im Zentrallager der USA seit einiger Zeit kontinuierlich. Bei weiterem Verlauf in diese Richtung könnte es zu Lieferausfällen kommen. Die jährliche iranische  Militärübung wird im Anbetracht der gegenseitigen Drohungen zwischen Trum und Rouhani, sehr kritisch beobachtet. Es ist jetzt schwierig einzuschätzen, welche Richtung die Preise nehmen werden. Aufgrund der aktuellen geopolitischen Situation werden die heutigen Tagespreise mit einem Plus von ca. 0,90 €/100 erwartet.